Auf dem Weg zu einem gesunden Essverhalten...

Wie ihr ja schon wisst, habe ich meine Ernährung umgestellt und sieben Kilo abgenommen. Jetzt aber stagniert das Gewicht total und das Essverhalten ist wieder etwas unbewusster geworden...

Um dem entgegenzuwirken, starte ich ab dem 1. Februar ein kleines Projekt. Ich bezeichne es für mich als "clean eating", weil es für meine Maßstäbe "clean" sein wird (zumindest ist so der Plan ). Von dem richtigen clean eating ist es aber bestimmt meilenweit entfernt.

Nach folgenden Regeln möchte ich essen:

- drei Mahlzeiten am Tag (Frühstück, "Vesperdose" bei der Arbeit und Abendessen) - ich werde versuchen mit viel Gemüse zu kochen und Abwechslung reinzubringen, wobei ich da ein bisschen faul bin. Es gibt so ein paar Gerichte, die ich LIEBE, und die gibt es bei mir auch sehr oft.

- das zweit wichtigste bei meinem Projekt: viel trinken!!! Hauptsächlich Wasser, ungesüßten Tee (ich habe mir heute im Reformhaus extra Detoxtee gekauft, ich fand, der klang gut und der war im Angebot und recht billig) und auch ab und an Coke zero (ich liebe es, auch wenn es so ungesund ist) und Punica SoFresh (habt ihr mal probiert? Kenne ich von der Ostsee ist ist super erfrischend!)

- das für mich wohl am Schwierigsten durchzuführendste: KEINE Schokolade! Ich möchte Abstand gewinnen von den Süßigkeiten! Die ersten zwei Wochen sollen meine "Snacks", insofern ich welche brauche, aus Obst, Sojajoghurt (ich vertrage Kuhmilch nur in kleineren Mengen) und Studentenfutter oder getrockneten Früchten  bestehen. Außerdem erlaubt: Vollkornknäcke mit Käse und Sonnenblumenkernen (gibts bei Müller, richtig gut), mal einen Müsliriegel. Ab der dritten Woche erlaube ich mir auch mal einen süßen Joghurt oder Pudding.

- sportlich will ich wieder so aktiv werden wie vor Weihnachten. Dreimal die Woche mit meiner Kollegin ins Fitness, zwei bis dreimal die Woche Nordic Walken gehen. Einen Tag in der Woche sportfrei

- das alllerallerallerallerallerwichtigste: KEINE FRESSANFÄLLE MEHR!!!

Das Projekt will ich vor allem deshalb machen, um wieder bewusster zu essen, intensiver zu schmecken und zufriedener zu sein. Um dieses Empfinden nicht an Wiegeergebnisse zu binden, möchte ich versuchen, mich erst am 1.März wieder zu wiegen. Ich denke nicht, dass ich das schaffe (ich bin ein ungeduldiger Mensch), aber vornehmen kann ich es mir ja mal...

Ich freue mich auf das Projekt! Wie erwähnt zähle ich Punkte bei WeightWatchers, an die möchte ich mich natürlich halten! Ich hoffe sehr, ich schaffe es so endlich auf 74, irgendwas. Das wäre soooo toll!